Navigation mit Access Keys

WSL-JuniorWaldBäume und Wälder in ZahlenWie viele Wälder gibt es in der Schweiz?

Wie viele Wälder gibt es in der Schweiz?

Hauptinhalt

 

Um die Schweizer Wälder zu zählen, muss man zuerst festlegen, was ein Wald ist. Und das ist gar nicht so einfach! Weltweit gibt es über 400 verschiedene Definitionen.

 

Je nach Land wird unterschieden, ab welcher Fläche ein Wald ein Wald ist, wie dicht er sein muss, wie hoch die Bäume sein müssen, oder ob Sträucher, Palmen, Obstbäume, Bambus oder Zuckerrohr auch als Bäume zählen.

In der Schweiz gibt es keine landesweite Definition. Grundsätzlich ist ein Wald eine zusammenhängende Fläche, die mit Bäumen bedeckt ist. Jeder Kanton definiert die anderen Merkmale im Detail und entscheidet, wie gross diese Fläche sein muss. Am kleinsten muss diese Fläche im Kanton Aargau oder in Graubünden sein: dort reichen 100 m2.

Um die Schüler-Frage über die Anzahl Wälder zu beantworten, haben WSL-Forschende des Landesforstinventares LFI folgende Spielregeln festgelegt:

  1. Bei Wäldern, die sich über die Landesgrenze ausdehnen, wird nur die Fläche innerhalb der Schweiz berücksichtigt.
  2. Der Wald muss mindestens 100 m2 gross sein.

Mit diesen Regeln haben sie dann eine elektronische Version der Schweizer Landeskarten (Topographisches Landschaftsmodell 1.1) abgefragt, um alle zusammenhängende Waldflächen grösser als 100 m2 automatisch zu zeigen.

Das Ergebnis siehst du auf dieser Karte: alles Grüne ist Wald. Mit einer starken Lupe würdest du einzelne Punkte oder sogar grössere Flächen erkennen. Mit einem Computerprogramm haben die WSL-Forschende diese Punkte und Flächen automatisch gezählt und konnten somit die Schülerfrage beantworten: es gibt in der Schweiz ungefähr 104'000 Wälder, die grösser als 100 m2 sind.